Bei dieser Übung geht es um die Bewegung der einzelnen Finger.

Vorab eine kleine wahre Geschichte:
Robert Schumann entschied sich spät für eine Pianistenlaufbahn. Nächtelang saß er am Klavier. Er wollte sich nicht damit abfinden, dass sein Ringfinger träger reagierte als Daumen oder Zeigefinger. Daher ließ er sich Fäden an die Finger binden, um sie mithilfe eines mechanischen Geräts anzuheben und zu trainieren. Eine heftige Sehnenscheidenentzündung war die Folge. Sein Ringfinger war dauerhaft geschädigt und die Karriere des Pianisten beendet, während die des Komponisten Schumann erst begann.

Vielleicht hast du das selber auch schon mal erlebt und ausprobiert. Die Unbeweglichkeit des vierten Fingers ist frappierend. Entwicklungsgeschichtlich betrachtet, hat der Ringfinger nur eine Funktion: er soll beim Greifen einfach nur mitmachen. Alle anderen Finger haben Zusatzfunktionen - der Ringfinger nicht, vielleicht sollte er nur einen Ring tragen.

WICHTIG
Auch bei diesen Übungen gilt: Spaß haben, nicht zu verbissen daran üben (so wie das Robert Schumann machte) und Perfektion ist nicht erwünscht.