Module 18

Wir kommen hier zu einem neuen Bereich der Fertigkeiten:
Die Fingerfertigkeiten

Diese sind in zweierlei Weise von Bedeutung:

1.
Das Trainieren der Finger bzw. der Fingerfertigkeiten hilft uns beweglichere Finger zu bekommen und aus der Forschung wissen wir, dass Fingerübungen zur Feinmotorik gehören. Das Trainieren der Feinmotorik hat positive Auswirkungen auf den Mathebereich bei Schulkinder und auch bei Erwachsene. Trainieren wir also unsere Fingerfertigkeiten, ist die Chance sehr groß, dass wir auch in Mathe bzw. der Umgang mit Zahlen uns leichter fallen wird.

2.
Wir benötigen diese Übung später in Kombination mit einer anderen Übung. Deshalb sollte ihr diese Übung wirklich gut können.

WICHTIG
Auch bei diesen Übungen gilt: Spaß haben, nicht zu verbissen daran üben und Perfektion ist nicht erwünscht.

Tipps und Anregungen

Nimm dir Zeit für die Übungen. Es geht nicht darum, dass du erster fertig bist und irgendwie die Übung absolviert hast. Das schwierige daran ist, dass du dich selber kontrollieren musst. Mach es vor dem Spiegel oder wenn du die Übung mit einem Partner machst, dann lasst dich korrigieren.

Perfektion ist nicht gewünscht. Also, lass kein Wettbewerb entstehen, wenn du die Übung mit einem Partner oder in einer Gruppe machst. Habe Spaß dabei und lerne:)

Spielt etwas mit den Fingerübungen und teilt euch diese für die nächsten Tage auf. Nicht jetzt 30 Minuten üben, sondern jeden Tag 5-7 Minuten.

Wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass ihr am nächsten Tag Muskelkarter in den Händen oder Unterarmen habt, wartet diesen ab und merke: dies war deutlich zu viel geübt!