Der Unternehmer -Airbag®

Video 1 - Staatsfeind Nr. 1 der Mittelstand

Staatsfeind Nr. 1: Der Mittelstand

Wir müssen aus eigener Erfahrung feststellen, dass der Mittelstand es nicht wirklich leicht hat sein Dasein zu bestreiten. Jeder Keinstunternehmer wird das bestätigen.

Wir sprechen von inhabergeführte Unternehmen. Wir sprechen von Unternehmern und Selbständigen, die vielleicht 10 Mitarbeiter haben und seit Generationen einen Betrieb erfolgreich am Leben erhalten und mit Herzblut diesen Betrieb führen.

Es geht um die Unternehmer, die nicht am Tropf des Staates hängen, wenn mal etwas schief läuft. Was nützt es dem familiengeführten Handwerksbetrieb mit seinen 25 Mitarbeitern, wenn Milliarden vom Staat für die Rettung von Banken locker gemacht werden und beim Handwerksbetrieb nichts ankommt? Mit welcher Berechtigung bekommen diese Banken Geld?

Was hat der Unternehmer davon, wenn er in Schieflage gerät? Ist der Staat dann auch Gewehr bei Fuss und unterstützt ihn mit endlos vielem Geld, wenn er sich verkalkuliert hat und Insolvenz beantragen muss? NEIN! Sicher nicht.

Der Staat nimmt zwar dann ganz schnell seinen Chefsessel ein, aber nicht um sein Unternehmen zu retten, sondern, um es zu verwerten. Der Insolvenzverwalter sucht dann nach wertvollen, geldbringenden Gütern, offenen Forderungen und verwertbaren Leistungen.
Eine Geldspritze vom Staat sieht eine solche Maßnahme nicht vor.

Dass der Staat mit solchen Maßnahmen und Aktionen das Vertrauensverhältnis zwischen Staat und Mittelstand nicht fördert, ist einleuchtend. Es ist traurig, dass wir als Deutsche oder Österreicher hingehen und uns vor dem eigenen Staat schützen müssen. Wie krank ist das? Und ehrlich gesagt, nervt die Daumenschraubenmentalität in Deutschland oder Österreich doch gewaltig.

Und wenn Du als inhabergeführter Unternehmer mal in den Dunstkreis einer Insolvenz geraten bist, dann kannst Du Dich in Deutschland oder Österreich warm anziehen.

Jeder Geschäftsführer und Gesellschafter sollte das Kleingedruckte gelesen, da es so ist, dass Geschäftsführer und Gesellschafter doch mit ihrem Privatvermögen haften. Stichwort auch: Durchgriffshaftung!