Fehler vermeiden, Ziele setzen und dran bleiben!

Hier bekommst du ein paar einfache Tipps, wie du ganz leicht die BBA-Übungen in dein Leben integrieren kannst.

Schau dir das Video an - es ist eine lehrreiche Kurzgeschichte in dem Video!

Vermeide Fehler und bleibe dran.
Es lohnt sich!

  • Nicht beharrlich sein

    Am Anfang ist man noch motiviert und voller Begeisterung, aber nach ein paar Wochen fällt die Motivationskurve doch stark ab. Das liegt daran, das am Anfang Neues, also neue Ideen oder neue Eindrücke, oder auch ein neues Training immer irgendwie interessant sind.

    Nach einer Zeit fällt diese Euphorie allerdings weg und man braucht dann einen anderen Motivator. In dieser Phase ist es wichtig, dass man beharrlich ist und dran bleibt. Das funktioniert sehr gut, wenn man einen Plan hat

  • Kein Ziel oder keinen Plan

    Wenn die Anfangseuphorie verflogen ist, dann brauchst du einen Plan oder ein Ziel oder beides.

    Bei den BBA-Übungen ist ja der Vorteil, dass sie jede Menge Spaß machen, also es wird und kann gelacht werden – dennoch (bei aller Spaßigkeit) musst du dir einen Plan machen, wann du die Übungen in deinen Tages- oder Wochenablauf einbauen willst. Das solltest du auf jeden Fall tun, ansonsten verlierst du dich wieder im Alttag und die Übungen fallen hinten runter.

  • Zu übereifrig

    Auch das gibt es und kennen wir: zu viel Training! Zu viel Ehrgeiz bringt uns mehr vom Ziel weg, als dass es uns nützlich ist. Hast du oben das Video gesehen? Die Kurzgeschichte dort, beschreibt sehr gut, warum wir beharrlich sein sollten, aber nicht übereifrig.

    Lieber jeden Tag nur 5-7 Minuten oder eine Stunde pro Woche üben, als zu viel zu machen ohne etwas zu erreichen.